Vifa Oslo Test

In dem Testbericht zum bislang kleinsten Bluetooth-Lautsprecher konnte der (nicht ganz günstige) Vifa Helsinki klanglich bereits ein erstes Ausrufezeichen setzen. In diesem Test wird der große Bruder genauer unter die Lupe genommen. Ob sich der Vifa Oslo klanglich gegenüber dem kleinen Helsinki behaupten kann zeigt der folgende Testbericht.
 

Zum Video „Vifa Oslo im Soundtest“

Hier geht’s direkt zum Fazit
 

Technische Daten des Vifa Oslo

Vifa Oslo Test
 
Frequenzgang: 55 Hz – 18 kHz @ +/- 3 db

Gewicht: 2400 g

Bluetooth-Version: 4.0 mit aptX-Unterstützung

Akkulaufzeit: bis zu 10 Stunden bei moderater Lautstärke, bei maximaler Lautstärke 4 bis 5 Stunden

Treiber: Zwei 50 mm Vifa Chassis (Fullrange) mit Aluminium-Membran und Neodym-Magnet, zwei 65 mm Vifa Chassis (Woofer) im „Flat-Sandwich-Design“ und Neodym-Magnet unterstützt von zwei Passivradiatoren

Abmessung: 268 mm x 181 mm x 90 mm

Wasserdicht: nein

Freisprechfunktion: nein




Verpackung und Ersteindruck

 
Der Vifa Oslo wird in einer sehr hochwertigen Verpackung geliefert. Auf dessen Vorderseite ist der Bluetooth-Lautsprecher selbst abgebildet. Durch ein kleines Sichtfenster bekommt man zudem einen Eindruck von dem sehr hochwertigen Stoff, welcher die Vorder- sowie die Rückseite des Vifa Oslo umspannt. Hierbei handelt es sich wie bereits beim Vifa Helsinki um einen perfekt sounddurchlässigen Stoff von Kvadrat. In der Packung selbst finden wir den Lautsprecher, welcher in einem Stoffbeutel zum praktischen Transport des Speakers verpackt ist. Auch das Ladegerät mit (leider) proprietären Ladeanschluss, Anleitungshefte, und die obligatorischen Vifa-Karten liegen dem Karton bei. Der Vifa Oslo selbst besticht durch eine absolute Top-Verarbeitung. Man fühlt, dass man ein absolutes Top-Produkt in den Händen hält.
 

Funktionen des Vifa Oslo

Vifa Oslo Funktionen
 
Beim Funktionsumfang ist der Oslo dem Vifa Helsinki sehr ähnlich. Keine IPX-Zertifizierung, keine Freisprechmöglichkeit, keine wirkliche Outdoor-Eignung. Design und Klang – Das ist es worauf es bei den Vifa Bluetooth-Lautsprechern ankommt. So kommt auch der Vifa Oslo so minimalistisch wie möglich. Drei Knöpfe, mehr gibt es nicht. Einen Knopf an der Rückseite über welchen der Oslo ein- und ausgeschaltet sowie in den Pairing-Modus versetzt wird. Zwei Knöpfe an der Vorderseite für „lauter“ und „leiser“. Neben dem proprietären Ladeanschluss findet man an der Rückseite noch einen AUX-Eingang. Das war es – minimalistisch eben.

 

App Steuerung

Die Funktionen der App sind größtenteils identisch zu jenen des Vifa Helsinki. Weshalb an dieser Stelle auf den entsprechenden Test verwiesen wird.

 

Klang des Vifa Oslo

Vifa Oslo Klang
 
Um es an dieser Stelle gleich vorweg zunehmen: Der Vifa Oslo ist derzeit (Sommer 2017) der wohl am besten klingende Bluetooth-Lautsprecher. Mit knapp 500 € ist er sicherlich auch ziemlich teuer, aber wer ernsthaft mobil Musik genießen möchte, der findet im Oslo die passende Lösung. Beim Oslo kann über die App zwischen verschiedenen Klangmodi und Aufstellungsmodi gewählt werden. Um es übersichtlich zu halten gehe ich hier nur auf die Klangmodi ein. Hier stehen „Neutral“ und „Late Night“ zur Wahl. „Neutral“ klingt der Oslo ziemlich genau so, wie der Vifa Helsinki im „Late Night“ Modus, nur dass der Oslo den Druck auch bei hohen Lautstärken ohne zu verzerren halten kann. Lieder verschiedener Stilrichtungen klingen wie sie ursprünglich gedacht waren. Nichts wird großartig verfälscht. Eine bis 55 Hz herab reichende, sehr trockene Tieftonwiedergabe, unglaublich klare Mitten und eine Hochtonauflösung wie sie bislang kein anderer mobiler Bluetooth-Lautsprecher bietet. Der Vifa Oslo liefert in diesem Modus eine wirklich sehr starke Leistung ab. Zu keiner Zeit werden Details durch andere Frequenzbereiche überlagert. Alles klingt wunderbar differenziert und klar.
Wird in der App der „Late Night“ Modus gewählt, so wird der Tiefton- sowie der Hochtonbereich etwas angehoben. Hierdurch klingt der Vifa Oslo bei geringen Lautstärken etwas voller. Bei höheren Lautstärken ab ca. 60 bis 70 % der Maximallautstärke kann er in diesem Modus jedoch zu verzerren beginnen. Daher wird ab 60% Lautstärke in jedem Fall der neutrale Modus empfohlen.
 

Frequenzgang des Vifa Oslo

Vifa Oslo Frequenzgang Messung
Der Vifa Oslo verfügt über keine dynamische Bassanhebung oder dergleichen. Aus diesem Grund wurde der Frequenzgang bei mittlerer Lautstärke gemessen. Man sieht, dass sich der Oslo, für einen Bluetooth-Lautsprecher, recht linear misst. Leider fällt eine Abweichung zwischen 230 und 400 Hz (bis zu -9 dB) auf. Abgesehen davon ist der Frequenzgang jedoch sehr ausgeglichen. Die blaue Messung zeigt die neutrale Einstellung und die grüne Messung den Late Night-Modus. Hierbei ist zu erkennen, dass der neutrale Modus tatsächlich linearer verläuft. Im Late Night Modus wird sowohl der Tiefton- als auch der Hochtonbereich leicht angehoben.
 

Klang des Vifa Oslo im Video

Bitte unbedingt mit Kopfhörern hören!
The music was provided by NCS:
Cartoon – Why We Lose (feat. Coleman Trapp) [NCS Release]
Disfigure – Blank [NCS Release]
Youtube-Links und Social-Media-Infos finden sich in der Youtube Video-Beschreibung und im Impressum!
 

Fazit

Der Vifa Oslo hat sich promt an die Spitze der Top-Bluetooth-Lautsprecher auf techliste.net gesetzt. Er kann zwar nicht mit besonders vielen Features aufwarten, aber dafür macht er das, was ein Lautsprecher eigentlich tun soll besser als alle anderen bislang (Stand Sommer 2017). Der Vifa Oslo ist keine Party-Boom-Boom-Maschine. Der Oslo ist ein Design-Lautsprecher mit einem absoluten Spitzenklang. Eine Detailverliebtheit und Brillanz, wie man sie sonst nur von größeren Hifi-Anlagen kennt. Diese Merkmale rechtfertigen auch den Preis. Wer mobilen Musikgenuss sucht, der wird an dem Vifa Oslo nicht vorbeikommen.
 

Wenn ihr über den Amazon-Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass sich der Preis für euch ändert. Danke für euren freundlichen Support!
 

Pros und Cons des Vifa Oslo

 

Pros Cons
– astreine, sehr hochwertige Verarbeitung
– sehr guter und ausgewogener sowie brillanter Klang
– sehr laut
– App-Steuerung
– proprietärer Ladeanschluss

Vifa Oslo Wertung