UE Megaboom 3 Test

Bei Ultimate Ears „boomt“ es wieder! Nach der UE Boom, Boom 2, Megaboom, Wonderboom, Blast und Megablast kommen nun die neuen Boom 3 und Megaboom 3. In diesem Test schauen wir uns die UE Megaboom 3 an und sind gespannt, ob sie klanglich den erhofften Schritt nach vorne schafft.

Zum Video „UE Megaboom 3 im Soundtest“

Hier geht’s direkt zum Fazit

Technische Daten der UE Megaboom 3

 

UE Megaboom 3 Test


Gewicht: ca. 925 g

Akkulaufzeit: bis zu 20 Stunden bei moderater Lautstärke

Treiber: zwei aktive 50 mm (2 Zoll) Breitband-Lautsprecher mit 4 Ohm und zwei 55 mm x 86 mm Passivradiatoren

Abmessung: Durchmesser: 87 mm, Höhe: 225 mm

Wasserdicht: ja nach IP67

 




Verpackung und Ersteindruck der UE Megaboom 3

 
UE-typisch ist die Verpackung und erinnert mit der farbigen Innenbox sehr stark an jene der UE Megablast. Das Auspacken ist bei Ultimate Ears Lautsprechern immer ein Erlebnis und so ist es auch bei der neuen Megaboom 3. Neben dem Lautsprecher findet man noch ein Ladegerät samt Ladekabel (Micro USB). Das Design der neuen Boom-Generation wurde überarbeitet und wirkt jetzt ein wenig minimalistischer. Die UE-tipischen großen + und – Tasten sind nun nicht mehr durch eine „Leiste“ optisch getrennt, sondern vielmehr „direkt“ auf dem Lautsprecher. Die neue Megaboom kommt in vier Farben daher, die allesamt eine Art „Schimmer-Effekt“ haben: LAGOON BLUE, NIGHT BLACK, ULTRAVIOLET PURPLE und SUNSET RED nennt UE diese Auswahl. Optisch und haptisch macht die neue Megaboom 3 einiges her, hier gibt es nichts zu kritisieren.
 

Funktionen der UE Megaboom 3

 
UE Megaboom 3 Funktionen
Ein Blick auf die angepriesenen Features zeigt, dass die neue Megaboom 3 einiges zu bieten hat! Die Megaboom liefert mit ihren seitlich ausgerichteten Lautsprechern einen 360 Grad Sound, ist in gewissem Maße stoß- und wasserfest (IP67)und sie kann mit einer wirklich beeindruckenden Akkulaufzeit überzeugen: Im Test hatten wir sie im gemischten Betrieb (50% Zimmerlautstärke, 30% leise und 20% maximale Lautstärke) laufen und sind auf über 15 Stunden gekommen! Geladen werden kann sie (neben dem USB Port) über eine separat erhältliche Ladeschale. Als neuestes Feature wird seitens UE der „Magic Button“ an der Oberseite der Megaboom 3 angepriesen. Dieser ermöglicht das Abspielen, Anhalten und Überspringen von Songs und zudem das Programmieren und Steuern von benutzerdefinierten One-Touch-Playlists. Dies funktionier aktuell (September 2018) jedoch leider nur mit Apple Music und Deezer Premium. Hier bleibt zu hoffen, dass weitere Dienste folgen werden. Des Weiteren können über das PartyUp Feature bis zu 150 UE-Lautsprecher miteinander verbunden werden. Weitere Steuerungsmöglichkeiten, wie einen (weniger gut funktionierenden) Equalizer bietet die „Ultimate Ears Boom“ App für Android und iOS.

 

Klang der UE Megaboom 3

Megaboom 3 Frequenzmessung
Hinsichtlich Design, Verarbeitung und Features konnte die neue UE Megaboom 3 wirklich überzeugen. Das aber wohl wichtigste Kriterium eines Lautsprechers ist der Klang und hier spielt der UE-Lautsprecher leider nicht wie eingangs erhofft auf… Der Klang ist insgesamt etwas unausgewogen. Was im Test des Megaboom 3 hinsichtlich eines Lautsprecher dieser Preisklasse (UVP: 199€) und Größe jedoch am meisten vermisst wurde ist der Tiefbass. Zwar ist der gesamte Bereich zwischen 280Hz und 80Hz stark angehoben, fällt jedoch darunter steil ab, sodass unterhalb von 75Hz nicht mehr wirklich viel hörbar ist.Die starke Anhebung im Oberbass hat zur Folge, dass die (sowieso schon schwächeren) Mitten etwas übertönt werden. Dadurch klingt die Megaboom 3 etwas „wummerig“. Die oberen Mitten und Höhen sind zudem stark von der Hörposition abhängig (siehe Messung) und nie wirklich ausgewogen. In Summe entsteht so ein leicht hohler Klang, Stimmen fehlt es an Deutlichkeit und dem Bass an Tiefgang. Ernsthaftes Musikhören mit gehobenen Ansprüchen ist mit der Megaboom somit nicht möglich. Party und Krach machen ist aber allemal drin! Denn die Megaboom kann für ihre Größe wirklich laut spielen! Wer die Megaboom 3 hauptsächlich bei Outdoor-Aktivitäten nutzt und elektronische Beats etc. abspielt, der kann mit dem neuen UE-Lautsprecher auch wirklich Spaß haben, wenn auch trotzdem der Tiefbass fehlt… Nun könnte man natürlich auf die Boom-App zurückgreifen und den Equalizer ausprobieren, jedoch bringt dies (Stand September 2018) nicht den erwünschten Effekt: Regelt man den Bereich um 60Hz hoch, so verringert sich eigentlich nur die Gesamtlautstärke und die Mitten und Höhen werden reduziert. Der Klang wird insgesamt dumpfer und dadurch „bassiger“. Der Tieftonbereich wird hierdurch jedoch nicht wirklich alleine angehoben. Daher ist der Equalizer eher nutzlos.
 

Klang der UE Megaboom 3 im Video

Jetzt kein Video mehr verpassen – Einfach den Youtube-Kanal von techkiste.net abonnieren!
 

Bitte unbedingt mit Kopfhörern hören!
 

Fazit

Hinsichtlich Design, Outdoor-Tauglichkeit und Features hat Ultimate Ears eigentlich alles richtig gemacht, nur leider bringt auch die neueste UE Boom-Generation klanglich nicht den erhofften Schritt nach vorne. Weit weg von einer neutralen Sound-Wiedergabe, fehlt es der Megaboom 3 an Tiefgang, klaren Mitten und detailreichen Höhen. Sie klingt leicht hohl, kann dafür jedoch laut spielen.Sie ist somit nicht für einen ernsthaften Musikgenuss geeignet, aber perfekt um unterwegs Party zu machen. Wem dies bewußt ist und wer all die Features und die gute Akkulaufzeit benötigt, für den könnte die Megaboom 3 einen Blick wert sein. Nicht ganz so laut, jedoch klanglich etwas voller und wesentlich preiswerter ist bspw. der Tribit XBoom.
 

Wenn ihr über den Amazon-Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass sich der Preis für euch ändert. Danke für euren freundlichen Support!
 

Pros und Cons der UE Megaboom 3

 

Pros Cons
– gute Verarbeitung
– modernes Design
– super für Outdoor-Aktivitäten geeignet
– Akkulaufzeit
– Klang

Megaboom 3 Wertung