Teufel Bamster Pro Test

Der bekannte Lautsprecher-Hersteller aus Berlin hat neben diversen Lautsprechern für vor allem den Heimbedarf mittlerweile auch einige Bluetooth-Lautsprecher im Programm. Neben dem riesigen Rockster XL, dem großen Boomster XL und seinem kleineren Bruder dem Boomster hat Teufel auch einige kompaktere Modelle wie dem Bamster, dem Bamster Pro oder auch dem Rockster XS im Sortiment. In diesem Testbericht soll der edle Bamster Pro näher betrachtet werden.

Zum Video „Teufel Bamster Pro im Soundtest“

Hier geht’s direkt zum Fazit

Technische Daten des Teufel Bamster Pro

 
Teufel Bamster Pro Test
Frequenzgang: 59 – 20000 Hz (Herstellerangabe)

Gewicht: ca. 770 g

Bluetooth-Version: 4.0 aptX-Codec

Akkulaufzeit: bis zu 10 Stunden bei moderater Lautstärke

Treiber: zwei 50 mm Breitbandlautsprecherr, zwei 46 mm Passivradiatoren

Abmessung: 20,4 x 7,80 cm x 8,20 (BxHxT)

Wasserdicht: nein

Freisprechfunktion: ja
 




Verpackung und Ersteindruck

Der Bamster Pro kommt in einer sehr schicken schwarz-roten Schachtel, auf dessen Oberseite eine schematische Darstellung des Lautsprechers selbst abgebildet ist, daher. In der Packung findet man neben dem Lautsprecher auch eine praktische Ladeschale. Diese kann beispielsweise auf dem Schreibtisch platziert werden und bietet somit eine sehr schöne und elegante Möglichkeit zum Laden des Bamster Pro. Ist die Ladeschale einmal nicht griffbereit, so kann der Bluetooth-Lautsprecher auch über Micro-USB geladen werden (sehr gut!). Der Lautsprcher selbst besteht aus sandgestrahltem, matt eloxiertem Aluminium. Die Unterseite besteht aus Hartplastik und ist leicht angeschrägt. Durch die Öffnung an der höher gestellten Seite sind die beiden nach unten strahlenden Passivradiatoren zu sehen. An der Oberseite des Bamster Pro befindet sich das Lautsprechergitter unter welchem die beiden Breitbandlautsprecher sitzen. Mittig findet man ein Wahlrad zur Einstellung der Lautstärke sowie die übrigen Knöpfe. Die Verarbeitung ist insgesamt auf einem hohen Niveau.
 
 

Funktionen des Teufel Bamster Pro

Teufel Bamster Pro Funktionen
Der Bamster Pro ist mit seinem edlen Design mehr für die Nutzung in den heimischen vier Wänden, Hotelaufenthalte oder den Garten gemacht. Für einen intensiven Outdooreinsatz ist er aufgrund seiner Bauart eher ungeeignet. Neben der Möglichkeit ihn als Freisprecheinrichtung für das Smartphone zu nutzen verfügt der Bamster noch über NFC sowie einen AUX-Eingang. Die aber wohl herausragendste Funktion ist der Knopf über welchen man die sogenannte Dynamore-Funktion aktivieren sowie deaktivieren kann. Die von Teufel entwickelte Dynamore®-Technologie führt zu einem verbreiterten Stereopanorama sodass der Eindruck von zwei Lautsprechern im Stereoverbund erzeugt wird.

 

Klang des Teufel Bamster Pro

Teufel Bamster Pro Klang
Beim Bamster Pro muss man zwischen den beiden Modi unterscheiden: 1)Dynamore deaktiviert 2)Dynamore aktiviert
1) Mit deaktiviertem Dynamore klingt der Bamster Pro gut, aber nicht herausragend. Der Tieftonbereich ist bei geringen Lautstärken gut ausgeprägt. Jedoch wird dieser bereits ab 250Hz angehoben, wodurch der Bass leicht „wummerig“ klingt. Mit steigender Lautstärke wird der Tieftonbereich jedoch immer weiter zurückgeregelt. So fängt der Bamster Pro bereits ab 50 % Lautstärke an immer dünner zu klingen. Ein besonders negativer Effekt entsteht durch die zwei nach unten strahlenden Passivradiatoren. Hierdurch vibriert der Bluetooth-Lautsprecher sehr stark. Bei bassstarken Songs kann es bei höheren Lautstärken passieren, dass Vibrationsgeräusche das Klangbild negativ beeinflussen. Zudem übertragen sich die Vibrationen auf die Unterfläche, was bei der Nutzung auf beispielsweise einem Schreibtisch zu einer recht nervigen Angelegenheit werden kann. Der Hochtonbereich des Lautsprechers kann ebenfalls nicht vollumfänglich überzeugen. Hier könnte der Bamster Pro etwas mehr Brillanz liefern.
2) Wird Dynamore aktiviert, so traut man beim ersten Hören seinen Ohren nicht. Es ist wirklich verblüffend, welche Stereobreite Teufel mit Hilfe der Dynamore®-Technologie aus dem kleinen Lautsprecher herausholt. Bei einer Vielzahl an Songs funktioniert diese Technologie wunderbar. Lediglich der Tieftonbereich wird hierdurch ganz leicht zurückgeregelt. Bei einigen Songs jedoch scheint Dynamore an seine Grenzen zu stoßen. So kann es vereinzelt vorkommen, dass anstatt eines breiteren Klangbildes eine Art Echoeffekt entsteht. In dem Fall sollte man Dynamore deaktivieren und die entsprechenden Songs im normalen Modus hören.

 

Klang des Bamster Pro im Video

Bitte unbedingt mit Kopfhörern hören!
The music was provided by NCS:
Cartoon – Why We Lose (feat. Coleman Trapp) [NCS Release]
Disfigure – Blank [NCS Release]
Youtube-Links und Social-Media-Infos finden sich in der Youtube Video-Beschreibung und im Impressum!
 

Fazit

Teufel hat beim Bamster Pro viele sehr gute Ansätze aufgezeigt. Eine top Verarbeitung, ein sehr edles Design und mit Dynamore eine sehr gute Technologie zur Klangverbreiterung machen einen wirklich guten Eindruck. Leider kann der edle Teufel Bluetooth-Lautsprecher klanglich jedoch nicht vollumfänglich überzeugen. Der Hochtonbereich könnte etwas mehr Brillanz vertragen und der Tieftonbereich wird bei höheren Lautstärken etwas zu schnell zurückgeregelt. Was beim Test jedoch am meisten gestört hat, sind die Vibrationen, welche durch die beiden nach unten strahlenden Passivradiatoren entstehen.
 

Wenn ihr über den Amazon-Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass sich der Preis für euch ändert. Danke für euren freundlichen Support!
 

Pros und Cons des Teufel Bamster Pro

 

Pros Cons
– Verarbeitung
– laut
– tolle Features, vor allem Dynamore
– Laden via Micro-USB und Ladeschale
– nervige Vibrationen
– Bass regelt bei höheren Lautstärken recht schnell zurück
– Höhen könnten etwas brillanter sein

Bamster Pro Wertung