Sony SRS XB30 Test

Sony hat in den vergangenen Jahren gezeigt, dass auch sie gute Bluetooth-Lautsprecher designen können. Mit der „Extra-Bass“ Serie hat Sony schon immer viel Wert auf die Bass-Wiedergabe gelegt. Im vergangenen Jahr brachte Sony u.a. mit dem SRS XB-3 einen sehr guten Bluetooth-Lautsprecher auf den Markt.Leider hat in der Vergangenheit die Hochtonbrillanz etwas gelitten. Die Lautsprecher klangen zumeist etwas dumpf. Dieser Test soll zeigen in welche Richtung es mit dem diesjährigen Line-Up geht. Zu diesem Zweck haben wir uns in diesem Test dem Sony SRS XB30 gewidmet.
 
Zum Video „Sony SRS XB30 Soundtest“
 
Hier geht’s direkt zum Fazit
 

Technische Daten des SRS XB30

 

FullSizeRenderSony SRS XB30 Test
Frequenzgang: 20 Hz – 20.000 Hz (Sampling-Frequenz: 44,1 kHz)

Gewicht: ca. 980 g

Bluetooth-Version: 4.2

Leistung: Hersteller gibt leider keine Leistungsangabe an

Akkulaufzeit: bis zu 20 Stunden bei moderater Lautstärke (inkl. Sparmodus ab ca. 20 %), bei maximaler Lautstärke 3 – 4 Stunden

Treiber: 2 x 48 mm Breitbänder + 2 x Passivradiatoren

Abmessung: Ca. 228 mm x 82 mm x 86 mm

Wasserschutz: nach IPX 5

Freisprechfunktion: ja
 




Verpackung und Ersteindruck

 
Sony SRS XB30 Funktionen
Der Sony SRS XB30 wird in einer schlichten, Sony-typischen Verpackung geliefert. Auf der Vorderseite ist der Bluetooth-Lautsprecher selbst in der gewählten Farbe (es stehen schwarz, weiß, blau, rot und grün zur Auswahl) abgebildet, auf der Rückseite der Verpackung finden wir einige Features des XB30. Der Inhalt beschränkt sich auf den Bluetooth-Lautsprecher selbst, sowie Anleitungs- und Garantieheftchen und ein Netzteil für den proprietären Ladeanschluss, denn leider ist das Laden via Micro-USB nicht möglich.
Der Sony SRS XB30 selbst ist mit fast einem Kilo Gewicht für seine Gräße recht schwer. Zusammen mit seiner leicht gummierten Oberfläche fühlt er sich sehr gut an und hinterlässt einen sehr guten ersten Eindruck.
 
 

Funktionen des SRS XB30

 
Sony SRS XB30 Anschlüsse
Der Sony SRS XB30 kommt mit einer Fülle an Features ins Haus. Hier sei zunächst einmal die auffällige Beleuchtung angesprochen. Rund um das Lautsprechergitter an der Front verläuft nämlich eine Lichtleiste, welche bei aktiviertem Zustand die Farbe ändert und zudem im Takt der Musik leuchtet. Leider trifft diese Lichtleiste nicht immer 100%-ig den Takt. Wem dieses Feature nicht zusagt, der kann diese Lichteffekte auch über ein Gedrückthalten der „Extra Bass“-Taste oder über die App (auf beides wird später noch eingegangen) deaktivieren. Wireless Party Chain erlaubt es bis zu 10 Lautsprecher kabellos via Bluetooth zu koppeln. Zudem verfügt der SRS XB30 über die Möglichkeit zwei XB30 zu einem Stereo-Set zu kopplen. Auch auf eine Freisprechfunktion muss nicht verzichtet werden. Hinter einer Klappe auf der Rückseite des Bluetooth-Lautsprechers finden wir die Anschlüsse, welche auf diese Weise vor Spritzwasser geschützt werden. Neben einem USB-Anschluss, welcher ausschließlich als Powerbank-Funktion dient ist hier neben dem proprietären Ladeanschluss noch ein Reset-Knopf sowie ein Audio In-Eingang für 3,5 mm Klinke.

 

Jetzt Amazon Music testen!

App Steuerung

 

Sony SRS XB30 AppSony SRS XB30 App
 
Sony bietet mit der Music Center (ehemals SongPal) App eine App für iOS und Android zum Download an. Über diese kann neben der eigenen Musik-Bibliothek auf verschiedenen auf dem Smartphone oder Tablet installierten Musik-Diensten wie bspw. Spotify oder Play Musik etc. zugegriffen und diverse Einstellungen vorgenommen werden. Die interessantesten Einstellungen verbergen sich aber wohl unter „Illumination“, wo die Lichtleiste des SRS XB30 aktiviert sowie deaktiviert werden kann, sowie unter „Sound“. Denn unter „Sound“ kann zunächst ClearAudio+ (Extra Bass) aktiviert bzw. deaktiviert werden und zudem der Sound des Lautsprechers dem eigenen Geschmack angepasst werden. Ein Equalizer bietet die Möglichkeit Bass, Mitten und Höhen zu regeln.

 

 
 
 

Klang des Sony SRS XB30

 
Sony SRS XB30 Klang
Eins sei gleich vorweg geasgt: Direkt „out of the Box“ klingt der Sony SRS XB30 zunächst sehr dumpf und bedeckt. Somit kann es beim ersten Einschalten zu leichten Enttäuschungen kommen. Sehr Bass-lastig aber in den Höhen sehr bedeckt, das ist der erste Klangeindruck. Über die Extra Bass- Taste kann nun noch mehr Bass hinzugeschaltet werden. Da der XB30 bei geringen Lautstärken eh bereits den Bass anhebt ist er mit Extra Bass nun überhaupt nicht mehr zu gebrauchen. Der Bass überdeckt nahezu alle anderen Frequenzen. Aber bevor man den Bluetooth-Lautsprecher nun verteufelt und zurückschickt sollte man ihm einen „zweiten Versuch“ erlauben und die oben beschriebene App herunterladen. Diese ermöglich über die Soundeinstellungen die Nutzung eines Equalizers. Hier empfiehlt es sich die Höhen etwas anzuheben (auf +7 oder +8) zudem kann der Bass hier angehoben werden (je nach Geschmack empfiehlt sich +7 bis +10), denn das hat folgenden Effekt: Bei geringen bis mittleren Lautstärken sollte man Extra Bass deaktiviert lassen. Durch die EQ-Anpassungen klingt der XB30 nun trotzdem satt und klar. Ab halber Lautstärke empfiehlt es sich Extra Bass zu aktivieren. So behält der Lautsprecher auch bei höheren Lautstärken ausreichend Bass. Auch laut kann er spielen und damit meine ich für diese Größe wirklich laut. Besonders positiv ist, dass diese EQ-Einstellngen im XB30 gespeichert werden und nicht jedes Mal von Neuem vorgenommen werden müssen. Mit diesen Einstellungen klingt der Sony SRS XB30 nun wirklich gut und gesellt sich zu den besten Bluetooth-Lautsprechern in dieser Größenklasse.
 

Video: Sony SRS XB30 Soundtest

Jetzt kein Video mehr verpassen – Einfach den Youtube-Kanal von techkiste.net abonnieren!
 

Bitte unbedingt mit Kopfhörern hören!
The music was provided by NCS:
Cartoon – Why We Lose (feat. Coleman Trapp) [NCS Release]
Disfigure – Blank [NCS Release]
Youtube-Links und Social-Media-Infos finden sich in der Youtube Video-Beschreibung und im Impressum!
 

 

Fazit

Der Sony SRS XB30 mag beim ersten Hören für Enttäuschung sorgen. Trifft man jedoch die richtigen Einstellungen über die App so verwandelt sich der Bluetooth-Lautsprecher in einen der am besten klingenden seiner Größenklasse. Sehr guter Klang sowie hohe Lautstärke gepaart mit der guten Akkulaufzeit, den Outdoorfähigkeiten und den weiteren Features machen den XB30 zu einer absoluten Empfehlung. Wer es noch etwas lauter (aber auch schwerer) mag, der kann sich gerne den Sony SRS XB40 Test anschauen.

 

Wenn ihr über den Amazon-Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass sich der Preis für euch ändert. Danke für euren freundlichen Support!
 

 

Pros und Cons des Sony SRS XB30

 

Pros Cons
– Verarbeitung
– nach Regelung via App sehr guter Klang mit kräftigem Bass
– sehr laut
– tolle Features
– „Out fo the Box“ sehr dumpf
– Lichteffekte die nicht jedem gefallen (zum Glück deaktivierbar)
– proprietärer Ladeanschluss

Sony XB30 Wertung