Libratone Too Test

Der dänische Hersteller Libratone hat neben diversen Kopfhörer-Modellen und den Libratone-Zipp-Modellen auch einige Bluetooth-Lautsprecher für den mobilen Einsatz im Programm. Hierzu gehört neben dem Libratone One Click und dem Libratone One Style auch der kleine Libratone Too, welcher in diesem Test ein wenig näher unter die Lupe genommen wird.

 

Technische Daten des Libratone Too

 

Libratone TooFrequenzgang: wird vom Hersteller leider nicht angegeben

Gewicht: ca. 600 g

Bluetooth-Version: Bluetooth 4.1

Leistung: Hersteller gibt leider keine Leistungsangabe an

Akkulaufzeit: bis zu 12 Stunden bei moderater Lautstärke

Treiber: 2 × 1.5” Breitbandtreiber, 1 × passiver Treiber

Abmessung: Länge: 21 cm, Breite: 5,9 cm

Wasserdicht: IPX 4

Freisprechfunktion: ja




Verpackung und Ersteindruck

Der Libratone Too kommt in einer ovalen, recht stylischen Verpackung daher. Auf der Oberseite ist der Bluetooth-Lautsprecher selbst abgebildet. Insgesamt erinnert das Design ein wenig an die Packungen von Apple-Produkten. Hebt man den Deckel ab, so findet man den Too selbst sowie ein Micro-USB-Ladekabel. Der Too, welchen es in den Farben, weiß, rot, grün sowie schwarz zu kaufen gibt, macht mit seiner gummierten Ober- und Unterseite sowie seine stoffartigen Seiten in Verbindung mit dem für die Größe recht hohen Gewicht einen guten und wertigen Eindruck. Der 3,5 Klinken-Port und der Micro-USB-Anschluss werden an der Rückseite durch eine kleine Gummiklappe geschützt. Eine kleine Lasche erlaubt er den Too aufzuhängen, praktisch für den Außeneinsatz.

Funktionen des Too

Libratone Too BedienungDer Libratone Too wird über ein kleines berührungsempfindliches Feld auf der Oberseite gesteuert. Die Steuerung ist sehr intuitiv und einfach. Bewegt man bspw. seinen Finger im Uhrzeigersinn, so kann die Lautstärke erhöht werden, gegen den Uhrzeigersinn hingegen wird diese reduziert. Durch Tippen kann die Musik gestartet oder auch pausiert werden. Diese Steuerung kann jedoch auch hier und da etwas ärgerlich sein. Will man den Libratone Too zum Beispiel anheben um dessen Position zu ändern, so kann es des Öfteren vorkommen, dass man aus Versehen die Taste berührt und somit die Musik ungewollt pausiert. Neben dem Touch-Feld finden wir auf der Oberseite zudem den On-/Off-Button.
Neben seiner Funktion Musik via Bluetooth oder über AUX wiederzugeben, kann der Too auch als Freisprecheinrichtung genutzt werden. Die Qualität ist hierbei durchschnittlich. Für den Gesprächspartner klingt man etwas „fern“. Besitzt man zwei Libratone Bluetooth-Speaker, so bietet Libratone die Möglichkeit diese zu koppeln. Diese Funktion wurde hier jedoch nicht getestet.
Für Android und iOS steht zudem eine App zum Download zur Verfügung über welche verschiedene Klangprofile gewählt werden können.

Klang des Libratone Too

Der Libratone verfügt über zwei 1,5″ Breitbandtreiber und einen Passivtreiber. Hierdurch wird ein akzeptabler, jedoch kein wirklich brillanter Sound erzeugt. Das Problem besteht darin, dass die beiden Breitbänder nach oben unter die Gummiabdeckung strahlen und der Klang von hieraus zu allen Seiten abgestrahlt wird. Hierdurch ist der Klang insgesamt etwas diffus. Unterstützt werden die beiden 1,5″ Treiber von einem Passivradiator. Viele andere Hersteller setzen auf zwei Passivradiatoren um Vibrationen zu minimieren und genau das ist aus meiner Sicht das zweite Problem des Libratone Too, denn bei höheren Lautstärken kann der Too bei bassintensiven Songs anfangen auf der Unterfläche zu wandern. Dadurch werden auch teilweise starke Schwingungen übertragen. Nutzt man den Too auf einem Schreibtisch, so können diese Vibrationen mitunter als störend empfunden werden.
Insgesamt klingt der Too nicht besonders brillant und auch im Tieftonbereich ist er eher schwachbrüstig. Auch dir via App zur Verfügung stehenden Soundprofile können hier nicht wirklich helfen.

Fazit

Der Libratone Too ist ein gut verarbeiteter Bluetooth-Lautsprecher, welcher jedoch gerade in Bezug auf den Sound nicht besonders überzeugen kann. Der diffuse Klang und die Probleme, welche er durch die Nutzung nur eines Passiv-Treibers mit sich bringt, möchte ich doch eher auf besser klingende Alternativen in dieser Preisklasse wie bspw. den JBL Flip 4 den Riva S oder den Sony SRS XB30 verweisen.


Wenn ihr über den Amazon-Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass sich der Preis für euch ändert. Danke für euren freundlichen Support!

Pros und Cons des Libratone Too

 

Pros Cons
– top Verarbeitung
– 360-Grad-Sound
– Möglichkeit zwei Libratone Bluetooth-Lautsprecher miteinander zu kopplen
– Laden via Micro-USB
– diffuser nicht sehr brillanter Klang
– Vibrationen bei bassstarken Songs

Libratone Too Wertung