Klipsch Heritage The One Test

Mit der Heritage Lautsprecherreihe bietet der amerikanische Hersteller Klipsch Lautsprechermodelle an, welche optisch an den Beginn von Klipsch Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts erinnern sollen. Der Heriatge The One ist dabei ein Bluetooth-Lautsprecher, welcher dank integriertem Akku mobil genutzt werden kann. Ob der Klipsch The One auch klanglich überzeugen kann, zeigt der nachfolgende Test.

Zum Video „Klipsch The One im Soundtest“

Hier geht’s direkt zum Fazit

Technische Daten des Klipsch The One

 

Klipsch The One Test


Gewicht: ca. 3,86 kg

Bluetooth-Version: 4.0

Akkulaufzeit: bis zu 8 Stunden bei moderater Lautstärke

Treiber: zwei 57.15mm Breitband-Lautsprecher und ein 114.3mm Woofer

Abmessung: 32.2cm x 15.56cm x 13.3cm

Wasserdicht: nein

Freisprechfunktion: nein
 




Verpackung und Ersteindruck des Klipsch Heritage The One

 
Bereits anhand der recht großen Verpackung lässt sich erahnen, dass es sich bei dem Klipsch Heritage The One nicht um einen kleinen, sondern eher um einen „ausgewachsenen“ Bluetooth-Lautsprecher handelt. Beim Anblick des Kartons sieht man bereits den Retro-Look des The One, welchen es in zwei Varianten gibt: Walnuss und Ebenholz (wie der in diesem Testbericht vorgestellte Lautsprecher). In der Verpackung findet man neben dem Ladegerät für den proprietären Anschluss noch ein AUX-KAbel sowie Anleitungs- und Garantieheftchen. Der Lautsprecher selbst ist mit seinen fast 4 Kilo relativ schwer. Das liegt jedoch an den verwendeten Materialien. Statt einem billigen Plastiklautsprecher kommt der The One in Holz daher. Das Design mag sicherlich Geschmackssache sein, wer aber ein wenig für den Lautsprecherlook der 60er und 70er JAhre übrig hat, der wird den Klipsch The One sicherlich grandios finden. Die Verarbeitung ist auf hohem Niveau. Auch die Schalter an der Oberseite (An/Aus-Kippschalter und zwei Drehregler für Lautstärke und Kanal (Bluetooth oder AUX)).
 

Funktionen des Klipsch The One

 
Klipsch The One Anschlüsse
Der The One ist kein Outdoor-Lautsprecher (dafür ist das verwendete Material viel zu anfällig), auch ist es nicht möglich mehrere Lautsprecher miteinander zu koppeln. Nein, der Klipsch The One ist vielmehr ein Lautsprecher „alter Schule“. Er kann Musik über Bluetooth oder AUX wiedergeben. Das war es. Nicht mehr und nicht weniger. Leider ist die Lautstärke-Einstellng nicht synchron zum Zuspieler wie bspw. einem Smartphone. Das ist in diesem Fall jedoch als positiv zu werten. Warum das ist erfahrt ihr im Kapitel „Klang“!

 

Klang des Klipsch The One

Klipsch The One Frequenzmessung
An dieser Stelle kommen wir zum wichtigsten Kriterium bei der Bewertung eines Lautsprechers: dem Klang! Beim The One ist diese Bewertung jedoch irgendwie etwas schwieriger, als bei vielen anderen Lautsprechern, denn der Klipsch Bluetooth-Lautsprecher hat seine ganz eigene Klang-Signatur. Zwar ist er im Bereich der Mitten recht ausgeglichen, so fällt bei der Betrachtung der Frequenzmessung jedoch die recht deutliche Betonung im Oberbass-Bereich auf. Auch im Hochtonbereich spielt der The One nicht sonderlich neutral. Was ebenfalls auffällt ist ein kleiner Peak bei etwa 40 Hz. Auch bei sehr hohen Lautstärken spielt der Klipsch sehr kraftvoll. Das allerdings mag, in Kombination mit der kräftigen und tiefen Basswiedergabe, der Grund dafür sein, dass er bei bassstarker Musik ab ca. 65%-70% seiner Maximallautstärke anfängt etwas unsauber zu spielen. An dieser Stelle sei jedoch darauf hingewisen, dass der The One bei etwas 65% Lautstärke schon wirklich sehr laut spielt! Hier wäre es von Klipsch klüger gewesen, die Lautstärke bei insgesamt 70% zu begrenzen! Allerdings gibt es ja die Möglichkeit dies manuell zu tun, indem man (wie im vorangegangenen Kaptiel bereits erwähnt) die Lautstärke am Gerät selbst auf etwa 70% stellt und anschließend nur noch über den Zuspieler (der ja nicht synchron läuft) regelt.
Auch bei der Musikwiedergabe selbst wird einem relativ schnell klar, dass der Klipsch The One vor allem rockige Musik präferiert. 60er, 70er oder 80er Rock klingen richtig gut auf dem The One. Auch moderne Rockmusik, aber auch Heavy Metal und Co klingen einfach super. Für elektronische Musik oder HipHop ist der The One jedoch weniger geeignet. Hier ist die breite Anhebung im Oberbassbereich ein bisschen zuviel des Guten. Der The One will aber schon aufgrund seiner Optik eher im rockigen Bereich zuhause sein. Das passt in diesem Fall also wirklich sehr gut zusammen!

 

Klang des Klipsch The One im Video

Jetzt kein Video mehr verpassen – Einfach den Youtube-Kanal von techkiste.net abonnieren!
 

Bitte unbedingt mit Kopfhörern hören!
 

Fazit

Der Klipsch The One gibt schon aufgrund seiner Optik unmissverständlich die Marschrichtung vor. Er will kein „moderner Elektrokünstler“ und genauso wenig ein „Freibad-HipHop Star“ sein. Der Klipsch Heritage The One richtet sich an eine Zielgruppe, die vor allem Rockmusik der 60er, 70, 80er oder auch Moderne hört. Auch im Bereich des Metal fühlt sich der The One wohl. Wer hauptsächlich Charts, HipHop, Dance etc. hört, der wird wahrscheinlich mit anderen Lautsprechern eher glücklich. Bei der Bewertung des Klangs wird sich daher auf die genannte Zielgruppe konzentriert. Abzüge gibt es jedoch leider für die Verzerrungen bei sehr hohen Lautstärken. Hier hätte Klipsch besser bei 70% begrenzt.
 

Wenn ihr über den Amazon-Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass sich der Preis für euch ändert. Danke für euren freundlichen Support!
 

Pros und Cons des Klipsch The One

 

Pros Cons
– sehr hochwertige Verarbeitung
– sehr stylisch (wenn man den Retro-Look mag)
– sehr guter Klang für die genannten Musikrichtungen
– sehr druckvoll
– nicht für alle Musikrichtungen geeignet

Klipsch The One Wertung