JBL Go 2 Test

Seit einigen Jahren erfreut sich der preiswerte und sehr portable JBL Go sehr großer Beliebtheit und erreichte somit auch auf der deutschen Amazon-Seite bislang mehr als 1500 größtenteils sehr positive Bewertungen. Im Frühjahr 2018 ist es für JBL nun an der Zeit mit dem JBL Go 2 einen Nachfolger zu veröffentlichen. Ob der neue Go2 überzeugen kann zeigt der nachfolgende Test.

Zum Video „JBL Go 2 im Soundtest“
Hier geht’s direkt zum Fazit

Technische Daten des JBL Go 2

 

JBL Go 2 Test

Gewicht: 184g

Bluetooth-Version: 4.1

Akkulaufzeit: bis zu 5 Stunden bei moderater Lautstärke.

Treiber: ein 40mm Breitband-Lautsprecher

Abmessung: 71,2 x 86,0 x 31,6 (mm) (HxBxT)

Wasserdicht: ja, gemäß IPX7

Freisprechfunktion: ja
 




Verpackung, Ersteindruck und Funktionen des JBL Go 2

JBL Go 2 Klang Bass
 
Ähnlich wie der Vorgänger oder der ebenfalls getestete JBL Clip2 kommt auch der neue JBL Go 2 in einer kleinen transparenten Verpackung daher, in welcher der kleine Lautsprecher optisch auffallend präsentiert wird. Neben dem Go2 selbst findet man hier Garantie- und Anleitungsheftchen sowie ein Ladekabel (USB auf Micro-USB). Bei der Farbwahl haben Interessierte die Qual der Wahl, denn der kleine Bluetooth-Lautsprecher kommt in 12 verschiedenen Farben, wie blau, schwarz, grün, rot, gelb, orange etc. daher. Die Verarbeitung ist tadellos. Die Front bildet ein großes Lautsprechergitter mit der großen Aufschrift „JBL“, Der Seitenwände und die Rückseite des Lautsprechers sind leicht gummiert. Die Knöpfe an der Oberseite haben einen guten Druckpunkt und der Micro-USB-Ladeanschluss sowie der AUX-Anschluss befinden sich hinter einer straff schließenden Klappe an der Seite des JBL Go 2. Die IPX7-Schutzklasse somit eine Freisprechfunktion runden das gute Gesamtpaket ab.
 

Klang des JBL Go 2

JBL Go 2 Frequenzgang
Um eins gleich vorwegzunehmen: Der JBL Go 2 ist kein Party-Lautsprecher und auch nicht für ernsthaften Musikgenuss geeignet. Solche Ansprüche sollte man jedoch auch nicht an einen Bluetooth-Lautsprecher mit einer UVP von 34,99 € stellen. Wer auf Bass setzt oder auch nur halbwegs den Tieftonbereich seiner Musik wahrnehmen möchte, der sollte in der sehr kompakten Lautsprecherklasse lieber auf den zwar teureren aber klanglich wesentlich besseren Bose Soundlink Micro setzen. Der JBL Go 2 fällt bereits leicht über 200Hz ab. Zudem sind der Präsenzbereich sowie die Höhen betont. Dadurch klingt der Go 2 zwar sehr klar, jedoch auch recht dünn. Ihm fehlt es an Fülle. Stimmen kommen zwar klar, jedoch fehlt es ihnen ein wenig an Volumen. Von daher ist der Go 2 zwar zur leichten Musikuntermalung im Büro oder beim Grillen geeignet, größere Ansprüche sollte man jedoch nicht an den kleinen Einstiegs-Lautsprecher von JBL stellen. Im Vergleich zu seinem Vorgänger oder dem ebenfalls getesteten Clip 2 sind nur minimale klangliche Unterschiede auszumachen. Einen wirklichen Schritt nach vorne konnte JBL also im Hinblick auf den Klang leider nicht erreichen.
 

Klang des JBL Go 2 im Video

Bitte unbedingt mit Kopfhörern hören!
 

Fazit

Mit dem Go 2 hat JBL einen Nachfolger zum alten Go auf den Markt gebracht, der leider nur hinsichtlich Optik und Features einen Schritt nach vorne gemacht hat. Wem diese Features und die moderne Optik egal sind, der braucht hinsichtlich des Klangs nicht vom alten Go auf den neuen JBL Go 2 zu wechseln. Wer noch keinen ultraportablen Bluetooth-Lautsprecher besitzt und einen Allrounder für unter 35€ sucht, der kann einen Blick riskieren. Für ernsthaftes Musikhören in dieser Größenklasse sei jedoch weiterhin der Bose Soundlink Micro empfohlen. Aufgrund des geringen Preises und der dafür guten Verarbeitung und Ausstattung sowie des noch akzeptablen Klanges gibt es in der Gesamtwertung ein gerade noch „empfehlenswert“.
 

Wenn ihr über den Amazon-Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass sich der Preis für euch ändert. Danke für euren freundlichen Support!
 

Pros und Cons des JBL Go 2

 

Pros Cons
– sehr gute Verarbeitung
– IPX7 Zertifizierung
– preiswerter Outdoor-Begleiter
– Laden via Micro-USB
– klanglich dünn

JBL Go 2 Wertung