Canton Musicbox S Test

Canton, der deutsche Hersteller von Lautsprechern und Lautsprecherboxen, wird wohl jedem ein Begriff sein, der sich schon einmal mit Lautsprechern auseinandergesetzt hat. Das Unternehmen hat seinen Sitz in der Nähe von Frankfurt am Main und produziert hochwertige Lautsprecher. Mit der Musicbox XS und der Musicbox S hat Canton auch zwei Bluetooth-Lautsprecher im Programm. Dieser Test soll zeigen, ob die Musicbox S die gewohnte Canton-Qualität aufweist.
 
Hier geht’s direkt zum Fazit
 

Technische Daten der Canton Musicbox S

 
Canton Musicbox S Test

 

Frequenzgang: 41,5 Hz – 20kHz (Herstellerangabe)

Gewicht: 2100 g

Bluetooth-Version: 4.0 mit aptX®

Leistung: 60 Watt (Herstellerangabe)

Akkulaufzeit: bis zu 18 Stunden bei moderater Lautstärke

Treiber: Zwei Hochtonchassis: 2 x 19 mm (Gewebe), Mitteltonchassis: 2 x 70 mm (Zellulose Graphit), Tieftonchassis: 2 x (105×70 mm) Metall, Wave-Sicke (Passiv)

Abmessung: 24,5 x 14 x 5,5 cm (BxHxT)

Wasserdicht: nein

Freisprechfunktion: nein
 




Verpackung und Ersteindruck

 
Die Musicbox S wird in einem schwarz-orangen Karton geliefert auf dessen Front der Bluetooth-Lautsprecher in einer grafisch skizzierten Hand dargestellt wird. Insgesamt ist die Verpackung recht schlicht gehalten. Nach dem Öffnen findet man, in der Styropor-Halterung eingelassen, zunächst das sehr ausführliche Anleitungsheftchen. Neben dem Lautsprecher findet man zudem noch das Netzteil für den (leider) proprietären Ladeanschluss. Die Musicbox S selbst fällt zunächst durch ihr, im Verhältnis zu ihren recht kompakten Abmessungen, hohes Gewicht von 2,1 kg auf. Mit einer Breite von 24,5 cm, einer Höhe von 14 cm und einer Tiefe von gerade mal 5,5 cm kam sie kompakter daher als ich es zunächst vermutet hatte. Die Verarbeitung ist als durchaus gut zu bezeichnen, jedoch leider nicht ganz so gut wie bei den Top-Vertretern, wie bspw. Vifa oder Riva. So war bei dem getesteten Exemplar das Musicbox-Logo auf der Oberseite ein klein wenig schräg verbaut. Insgesamt hinterlässt der Bluetooth-Lautsprecher aber einen wirklich guten Eindruck.
 

Funktionen der Musicbox S

 
Canton Musicbox S Funktionen
 
Der Funktionsumfang der Musicbox S von Canton ist nicht besonders groß. Man erhält hier einen mobilen Bluetooth-Lautsprecher. Nicht mehr und nicht weniger. Neben der Möglichkeit die Musik per Bluetooth zuzuspielen (Kopplung auch via NFC möglich) steht noch ein 3,5 mm AUX-Eingang zur Verfügung. Zudem bietet Canton via True Wireless die Möglichkeit zwei Musicboxen miteinander zu koppeln. Das war es. Für richtige Outdoor-Aktivitäten fällt die Musicbox S zwar schon allein aufgrund ihres hohen Gewichts aus dem Raster, aber auch einen Spritzwasserschutz sucht man hier vergebens. Zudem ist der Lautsprecher recht empfindlich und somit empfänglich für Kratzer sowie Beulen in der Front- oder Rückseitenabdeckung. Auch eine Freisprechmöglichkeit, einen Micro-SD-Karten-Slot oder eine Möglichkeit zur Steuerung via App sucht man hier vergebens.
 

Klang der Musicbox S von Canton

 
Canton Musicbox S Klang
 
Schaltet man die Musicbox S das erste Mal ein und startet einen Song bei etwa 50% der Maximallautstärke, so stellt sich ein erster Wow-Effekt ein. Die Musicbox spielt bis etwa halber Lautstärke sehr voll und mit detaillierten Höhen und sehr ausgewogen im Mitteltonbereich. In diesem Lautstärkebereich klingen verschiedene Musikrichtungen richtig gut. Egal ob Jazz, akustische Songs, Rock, Metal oder auch elektronische Musik. Die Musicbox S gibt alles souverän wieder. Bei geringeren Lautstärken wird der Tieftonbereich leicht angehoben, wodurch der Klang auch bei Flüsterlautstärke sehr rund ist. Problematischer wird es bei höheren Lautstärken, denn dann wird der Tieftonbereich merklich zurückgenommen. Man merkt wie der Limiter zu arbeiten hat, sodass das Musikhören ab 60% bis 70% der Maximallautstärke nicht mehr wirklich Spaß bereitet. Das ist wirklich schade, denn andere Hersteller zeigen, dass dies auch anders möglich ist. Gerade bei einer UVP von 299 € hätte ich mir hier etwas mehr erwartet. Canton bietet zwar auf der Webseite eine neue Firmware zum Download an, diese ermöglicht jedoch lediglich eine Bass- und Höhenregulierung. So kann nach dem Update bspw. der Bass um +2dB bis -2dB in 1dB-Schritten reguliert werden. Jedoch machen 2dB im Tieftonbereich bei mittlerer Lautstärke keinen gravierenden Unterschied aus. Bei höheren Lautstärken wird dieser Frequenzbereich weiterhin stark zurückgedreht. An der Klangabstimmung selbst oder an der Einstellung des Limiters hat dieses Update jedoch leider nichts bewirkt.
 

Fazit

Kommen wir nun also zum Fazit der Musikbox S und das ist in diesem Fall nicht ganz so einfach. Klanglich ist dieser Bluetooth-Lautsprecher bis etwa 50% der Maximallautstärke wirklich gut nur darüber fällt er leider merklich ab. Hinsichtlich der Features hat er zudem auch nicht so viel zu bieten. Nun stellt sich die Frage, für wen dieser Lautsprecher nun eigentlich gedacht ist. Aufgrund fehlendem Spritzwasserschutz, einem Gehäuse, welches anfällig für Kratzer etc. ist und dem recht hohen Gewicht ist er nicht wirklich Outdoor-tauglich. Für die Terrasse oder den Balkon gibt es bspw. mit dem Bose Soundlink Revolve+ oder dem Bang&Olufsen Beoplay A1 bessere Alternativen, welche zudem eine 360 Grad Abstrahlcharakteristik haben. Für Innenräume hingegen gibt es von bspw. Sonos bessere stationäre Lösungen oder mit dem Riva Arena eine Variante mit optionalem Akku. Die Musicbox S hingegen eignet sich eher für Personen, die innerhalb der eigenen vier Wände einen portablen Lautsprecher benötigen und diesen bei eher geringen bis mittleren Lautstärken nutzen möchten.
 

Wenn ihr über den Amazon-Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass sich der Preis für euch ändert. Danke für euren freundlichen Support!
 

Pros und Cons der Musicbox S

 

Pros Cons
– sehr gute Akkulaufzeit
– guter Klang bis 50% Maximallautstärke
– Klang ab 50% Maximallautstärke schwach
– kein Spritzwasserschutz
– recht schwer
– anfällig für Kratzer
– keine Frisprechmöglichkeit

 
Musicbox S Wertung